zur Startseite

Die Wächter der Goitzsche

Eine Hommage an das frühzeitige, beispielhafte Wirken, des anhaltinischen Fürsten Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau findet sich im Werk des Düsseldorfer Künstlers Anatol Herzfeld wieder. Leopold III. setzte seine Visionen von der Einheit aus Garten- und Parkgestaltung, Architektur sowie ökonomischen, sozialen und pädagogischen Anliegen in die Tat um.

"Die Wächter der Goitzsche" sollen über die ökologisch akzentuierte Neuformung der Tagebaulandschaft wachen. Zehn 2,10 Meter große Eisenkerle mit rotem Brustschild und roten Fahnen, sind um einen großen Findling mit der Inschrift "Franz" postiert. Um die Wächter herum hat der 70jährige Künstler einen Kreis aus 45 Findligen gruppiert. Holzweißiger Kinder lieferten mit ihren Bildern von der Heimat und ihrem Alltag die Motive, die Herzfeld gemeinsam mit einem Steinmetz in die Findlinge meisselte. Diese Bilder der Kinder werden noch in ferner Zukunft von der Verwandlung des Ortes und der Landschaft erzählen.