zur Startseite

Die Agora

Die Agoren waren Volksversammlungen im alten Griechenland. Dazu dienten Plätze die meist von Säulen umschlossen waren. Die Römer nannten diese Plätze Forum, im Mittelalter und darüber hinaus fand das gesellige Leben auf Marktplätzen statt. Prof. Siegfried Knoll entwickelte die Idee für ein AGORA-Park-Konzept auf der Halbinsel Pouch. Die AGORA ist ein eigener Erlebnisort mit einer Vielzahl von denkbaren Schwerpunkten. Sport und Spiel, Kunst und Geschichte, Botanik und Erholung, Ruhe und Lautstärke.
Besucher des Parks sollen immer wieder Anregungen zum aktiven Mitgestalten des Geschehens erhalten. Die Mitte des AGORA-Parks als Veranstaltungsort ist eine Bühne mit einem Durchmesser von 142 Metern. Dieser zentrale Platz ist aus der Landschaft herausmodelliert und erhebt sich wie ein Amphitheater. Der Zuschauerbereich bietet über zwei Etagen Sitzplätze für 3800 Personen und ist seit dem Frühjahr 2001 eine Plattform für Veranstaltungen, wie Konzerte, Klanginstallationen, Theater und Film.