zur Startseite

Der Pegelturm

Pegelturm Goitzsche
Der Pegelturm
Blick vom Pegelturm
Blick vom Pegelturm auf die Seebrücke

Als Landmarke und Symbol für die sich verändernde Landschaft wurde zwischen dem Ortsteil Bitterfeld und Mühlbeck ein Kunstwerk gesetzt. Direkt gelegen an der B100 steht der Pegelturm, erreichbar über eine Seebrücke, entworfen von Prof. Wolfgang Christ und Prof. Dr. Bollinger.

Turm und Brücke werden von schwimmenden Pontons getragen. Die 200 Meter lange Seebrücke, bestand aus 24 Pontons, war auf einer Seite über gleitende Stahlträger an 24 Betonpfählen verankert. Mit dem steigendem Wasser schwamm die Brücke an den Pfählen gesichert nach oben, mit ihr der Pegelturm, der auf einem Dorn, verankert in einem Fundament, Halt findet. Mit dem Sturm "Kyrill" versank die Seebrücke im Januar 2007 und wurde 2009 neu aufgebaut. 274 Stufen einer Wendeltreppe führen hinauf zur Aussichtsplattform und wieder herunter. In 26 m Höhe bietet sich ein herrlicher Blick über die Landschaft. Nachts sind Pegelturm und Seebrücke durch ein farbiges Lichterspiel beleuchtet.