zur Startseite

Ferropolis, die Stadt aus Eisen

In unserer unmittelbaren Nähe liegt Ferropolis, die Stadt aus Eisen. Die Entstehung dieser Stadt geht zurück bis in das Jahr 1998. Zu diesem Zeitpunkt begannen die ersten Diskussionen zum Umgang mit Industriefolgelandschaften. In diesem Zusammenhang führten erste Überlegungen des Bauhauses Dessau zu einer Projektidee mit Namen "Industrieelles Gartenreich".

Ausgehend von dieser Idee wurden erste Überlegungen zur Schaffung einer Museums- und Veranstaltungsstätte mit Tagebaugroßgeräten angestellt. Eine Diplomarbeit am Bauhaus Dessau führte letztendlich zu der Idee von einer "Stadt aus Eisen". Grundlage dieser Stadt sind 5 große Bagger und Absetzer aus dem ehemaligen Braunkohlentagebau Golpa-Nord, die nicht verschrottet wurden, sondern auf einer Halbinsel des Tagebaus arrangiert wurden. Ein Besuch dieser Baggerstadt lohnt sich, insbesondere dann, wenn er mit einem Besuch der größten Schienenfahrzeugausstellung des Braunkohlenbergbaus Deutschlands verbunden wird.

 

Informationen: Homepage Ferropolis